Wirtschaftspsychologie Aktuell - Aktuelle Ausgabe

Interview

Fachkarrieren erfolgreich einführen

Redaktion

03.11.2021

Fachkarrieren erfolgreich einführen
Regina Bergdolt ist Expertin für Kompetenzmanagement, Fachkarrieren und Digital HR. (Foto: privat)

Eine wertige Alternative zu Führungspositionen sind Fachkarrieren. Wie gehen Unternehmen Fachkarrieren praktisch an? Regina Bergdolt, Profi für HR-Projekte und Digitalisierung, setzt Fachkarrieren in Organisationen um. 2021 hat sie das Buch „Fachkarrieren erfolgreich einführen: Entwicklung mit Expertise“ veröffentlicht. Wir sprachen mit ihr darüber, was Fachkarrieren ausmacht und wie Unternehmen sie einführen können.

 

Was macht eine Fachkarriere aus, und welche Rolle spielt sie im Rahmen von New Work?

Vor New Work stand meist die klassische Führungskarriere mit disziplinarischer Führungsverantwortung im Vordergrund. Fachkarrieren dagegen haben den Vorteil, dass sie viele Mitarbeitende erreichen und Experten aufwerten. Nach einer Erhebung der Bundesagentur für Arbeit aus dem Jahr 2017 sind 1,9 Millionen Beschäftigte in einer Leitungsfunktion tätig, bei insgesamt 44,7 Millionen Erwerbstätigen. Fachkarrieren bieten diesen Fachkräften einen strukturierten Entwicklungsweg über Fachkarrierestufen. Eine Variante der Fachkarriere ist die Projektkarriere.

Sind Fachkarrieren wichtiger geworden?

Digitalisierung, agiles Arbeiten und New Work treiben Fachkarrieren, denn Expertise und Innovation bringen entscheidende Vorteile im Wettbewerb. Digitale Wertschöpfung erfordert bestens organisierte und automatisiert laufende Prozesse bei konsequenter Kundenorientierung, agile Rollen sind Innovationstreiber. Ohne gut ausgebildete Experten, die am Ball bleiben, sind diese Veränderungen nicht machbar. Dazu entsprechen Fachkarrieren den Interessen vieler Fachkräfte.

Wie sind Fachkarrieren aufgebaut?

Fachkarrieren basieren auf strukturierten Anforderungsprofilen mit entscheidenden Kompetenzen für jede Fachkarrierestufe. Die Stufen müssen trennscharf beschrieben sein, damit ein echter Entwicklungsweg entsteht. Fachkarrieren verbinden Organisations- und Personalentwicklung, wenn Sie strategische Anforderungen in Fachkarrierestufen einbauen. Eine große Rolle spielen persönliche, soziale und unternehmerische Kompetenzen, denn die meisten Experten und Projektmanager arbeiten mit unterschiedlichen Stakeholdern zusammen: Sie verhandeln, überzeugen, führen zusammen und leiten Fachgruppen.

Welche Vorteile haben Fachkarrieren für Unternehmen?

Gut gemachte Fachkarrieren treiben unternehmensweit das Know-How und vermeiden Wissensinseln. Wenn Experten intern wechseln, verankern sie Kompetenzen in anderen Bereichen, so etwa agile Methoden oder Anwendungen künstlicher Intelligenz. Fachkarrieren profilieren eine Organisation, denn nicht viele Arbeitgebende bieten strukturierte Fachkarrieren; das ist für Bewerbende interessant.

Welchen Nutzen bringt eine Fachkarriere Arbeitnehmenden?

Das Angebot der Fachkarriere macht es Experten leicht, das zu tun, was sie am besten können: sich mit ihrer Expertise für die Organisation stark zu machen. Denn nicht für alle ist die Führungsrolle die passende Option. Je nach Vergütungsmodell in der Fachkarriere können sich Experten auf diesem Weg auch gehaltlich entwickeln.

Wie sieht eine Fachkarriere konkret aus?

Grundsätzlich gibt es drei Modelle: die Expertenlaufbahn, das Spitzenmodell und Breitenmodell. Es hängt vom Ziel ab, an welchem Modell Sie sich orientieren. Wenn Sie möglichst vielen Fachkräften eine Fachkarriere ermöglichen wollen, dann bietet sich das Breitenmodell an. Beim Spitzenmodell ist die Zahl der Expertenpositionen oft angelehnt an die Zahl der Führungspositionen. Eine Aufwertung der Experten entsteht auch durch besondere Verantwortung, etwa durch den Zugang zu Entscheidungsgremien bis zur Geschäftsführungsebene.

Fachkarrieren bieten sich in vielen Bereichen an, z. B. in IT-Berufen. (Foto: This is engineering – Pexels.com)
Fachkarrieren bieten sich in vielen Bereichen an, z. B. in IT-Berufen. (Foto: This is engineering – Pexels.com)

In welchen Bereichen führt man Fachkarrieren ein?

Ich habe schon mit vielen Bereichen Fachkarrieren eingeführt, so für IT-Berufe, Produktmanager, Finanzexperten und für den Bereich Forschung und Entwicklung. Fachkarrieren für den Vertrieb klingen überraschend, doch sie sind echte Wertschöpfungshebel. Ein wichtiger Trend sind Fachberater im Handel, die auch sehr gut informierten Kunden Rede und Antwort stehen. Projektkarrieren kann man als weiteren Weg sehen, sie sind ähnlich aufgebaut wie Fachkarrieren. Neu und spannend sind Fachkarrieren für agile Rollen, die die agile Community aktiv diskutiert. In meinem Buch zeige ich verschiedene Entwicklungspfade für agile Rollen auf.

Wie können Unternehmen ihre Mitarbeitenden bei der Entscheidung zwischen einer Fach- und einer Führungskarriere unterstützen?

Viele Fachkräfte stellen sich die Frage, welche Entwicklung zu ihnen passt. Hilfreich ist eine realistische Auseinandersetzung mit der Führungspraxis, im Dialog mit Führungskräften und in Development Centern. Führungskräfte beschäftigen sich in der Regel mehr mit Prozessen, Reports, Entscheidungen und ihren Mitarbeitenden, als Fachthemen in der Tiefe zu verfolgen. Eine mögliche Entscheidungshilfe sind auch die Karriereanker von Edgar Schein, die Präferenzen sichtbar machen.

Wie gehen Unternehmen das Thema Fachkarriere am besten an?

Unbedingt mit System, lieber nicht als bunte Sammlung von Fähigkeiten, Skills, Fachthemen und Kompetenzen. Fachkarrieren sind ein Querschnittsprojekt, das andere Themen berührt: Anforderungsmanagement, Besetzungen, Führung, Vergütung. Wenn man irgendwo anfängt, verliert man leicht die Orientierung im Prozess, und am Ende passen die Teilstücke nicht mehr zusammen. Klare Ziele, ein Projektplan mit Meilensteinen und stringentes Projektmanagement stellen sicher, dass es vorangeht. Es gilt, eng mit den Stakeholdern zu arbeiten und auch mit Skeptikern im Gespräch zu bleiben. Klären Sie konzeptionelle Fragen wie das Fachkarrieremodell, definieren Sie strategischen Kompetenzen mit Entscheidern; stimmen Sie bestehende HR- und Führungsinstrumente auf Fachkarrieren ab. So schaffen Sie beste Voraussetzungen für die erfolgreiche Einführung von Fachkarrieren.

Zum Weiterlesen:

Bergdolt, R. (2021). Fachkarrieren erfolgreich einführen: Entwicklung mit Expertise. Hamburg: tredition.

Weitere Artikel