Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Nachrichten aus der Wirtschaftspsychologie

Alle Hefte im Überblick23. Juli 2019
Künstliche Intelligenz und Diskriminierung: Plattform zeigt Lösungsansätze
Entscheidungen von Computerprogrammen erscheinen faktenbasiert, objektiv und neutral. Tatsächlich aber trifft künstliche Intelligenz (KI) immer wieder problematische oder diskriminierende Entscheidungen – etwa, wenn bei der Bestimmung der Rückfallwahrscheinlichkeit von Straftätern Schwarze Menschen schlechtere Prognosen erhalten als weiße Menschen. Mitglieder der Plattform Lernende Systeme fordern unter anderem eine unabhängige Kontrollinstanz, um die Erklärbarkeit und Überprüfung von Algorithmen zu fördern. Das Whitepaper aus der Arbeitsgruppe Recht und Ethik analysiert die Ursachen und Formen von Diskriminierung und zeigt Lösungsansätze auf. Mehr...


Zum Inhaltsverzeichnis der Ausgabe
„Learning on Demand“
Learning on Demand


18. Juli 2019
Wie steht es um das Wohlbefinden von Führungskräften?
Organisieren, koordinieren, Verantwortung tragen – Führungskräfte müssen viel leisten und ein verlässlicher Faktor für Unternehmen und Mitarbeitende sein. Da spielt ihre Gesundheit eine entscheidende Rolle. Erkenntnisse über das Wohlbefinden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gibt es in der Wissenschaft bereits. Weniger bekannt ist, wie es um das Wohlbefinden von Führungskräften steht und wie sich das auf ihren Führungsstil auswirkt. Ein Forschungsteam von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Universität Koblenz-Landau veröffentlichte kürzlich eine Metastudie über dieses Zusammenspiel im Fachjournal Work & Stress. Mehr...

Anzeige Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP

16. Juli 2019
Weibliche Auszubildende: Traditionelle Berufswahl
Die Berufswahl von Auszubildenden ist immer noch stark vom Geschlecht abhängig. Dies zeigt die Rangfolge der beliebtesten Berufe unter den 516.000 Anfängerinnen und Anfängern in der dualen Berufsausbildung im Jahr 2017. Wie das Statistische Bundesamt kürzlich mitteilte, verteilten sich die rund 516.000 Azubis auf 470 Ausbildungsberufe. Unabhängig vom erreichten Schulabschluss konzentriert sich die Ausbildungswahl der Frauen viel stärker auf die geschlechtsspezifischen Top-Five-Berufe als bei den Männern. Mehr...

11. Juli 2019
Größere Familienunternehmen als Arbeitgeber doch nicht so gut?
Familienunternehmen gelten vielfach als die besseren Arbeitgeber. Doch im Hinblick auf größere Familienunternehmen ist das möglicherweise ein Mythos. Das zeigt ein gemeinsames Forschungsprojekt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin sowie der Universität Trier, bei dem Wirtschaftswissenschaftler rund 198.000 veröffentlichte Mitarbeiter-Bewertungen auf der Arbeitgeberbewertungsplattform kununu.com ausgewertet haben. Mehr...

Anzeige psylife – Das kostenfreie Online-Magazin für alle, die in Psychotherapie, Beratung und Coaching tätig sind.

9. Juli 2019
Reisen bildet – und macht erfolgreich
Geschäftsreisen können ein wichtiger Baustein des geschäftlichen Erfolgs sein. Das zeigt die aktuelle Studie „Reisekultur: Ihr Wettbewerbsvorteil auf einem globalen Markt“ der Harvard Business Review Analytic Services in Verbindung mit dem Travel-Management-Anbieter Egencia. An der Umfrage nahmen 587 Leser der Harvard Business Review im März 2019 teil. Mehr...

4. Juli 2019
Praktikanten: Aus den Augen, aus dem Sinne
Deutsche Arbeitgeber beklagen zwar den Fachkräftemangel, vernachlässigen allerdings die Kontaktpflege zu jungen Talenten, die bereits im Unternehmen ein Praktikum geleistet haben. Das ist ein Ergebnis des aktuellen „Future Talents Report“, den die Unternehmensberatung CLEVIS Consult im Rahmen des „Future Talents Forum 2019“ in Berlin vorstellte. Für ihre Studie, in den letzten acht Jahren als CLEVIS Praktikantenspiegel veröffentlicht, wurden 7.664 Talente befragt. Mehr...

2. Juli 2019
Homeoffice nur eine Ausnahme
Fach- und Führungskräfte arbeiten gern von zu Hause, um Berufs- und Privatleben besser miteinander zu verbinden. Doch Homeoffice bieten nur wenige Unternehmen an. Das ist das Ergebnis einer Analyse von Stellenanzeigen, die Arbeitgeber in den vergangenen vier Jahren auf der Online-Jobplattform StepStone veröffentlichten. Zwar werben Unternehmen inzwischen doppelt so häufig mit einer Homeoffice-Möglichkeit als noch vor vier Jahren. Doch das Arbeiten in den eigenen vier Wänden bleibt nach wie vor beim Großteil aller Jobs eine Ausnahme. Mehr...

Zum Seitenanfang