Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Nachrichten aus der Wirtschaftspsychologie

Alle Hefte im Überblick15. August 2019
Tag der Psychologie am 20. September 2019
Auf dem diesjährigen „Tag der Psychologie“, der am 20. September im Haus der Psychologie in Berlin unter der fachlichen Leitung von Frau Prof. a. D. PD Dr. Susanne Guski-Leinwand stattfinden wird, steht Vielfalt im Fokus. Mit einem ausgewählten Rahmenprogramm unter dem Titel „Diversität und psychologische Praxis: Dimensionen und Impulse“ wird ein interdisziplinärer und interkollegialer Dialog stattfinden. Mehr...


Zum Inhaltsverzeichnis der Ausgabe
„Learning on Demand“
Learning on Demand


13. August 2019
BigBrotherAward für Precire
Der Software-Anbieter Precire hat eine zweifelhafte Ehrung bekommen und wurde mit dem BigBrotherAward 2019 in der Kategorie Kommunikation für seine „wissenschaftlich zweifelhafte, wahrscheinlich rechtswidrige und gefährliche Sprachanalyse“ ausgezeichnet. Mehr...

Anzeige Fernstudium am DISC

8. August 2019
Jobverlust: Angst vor schlechterer Position und Umzug
Schwächelnde Konjunktur, Misswirtschaft im Unternehmen, Sparmaßnahmen und Veränderungsprozesse: Für Kündigungen gibt es viele Gründe. Doch wie sehr beschäftigt die Deutschen ein möglicher Arbeitsplatzverlust und welche Ängste haben sie bei dieser Vorstellung? In ihrer aktuellen repräsentativen Talents & Trends-Befragung hat die Outplacement- und Karriereberatung von Rundstedt dies unter 1.052 Teilnehmern ermittelt. Mehr...

6. August 2019
Umfrage zur Sichtung und Erstellung von Arbeitszeugnissen
Arbeitszeugnisse sind ein zentraler Faktor der Personalauswahl und -beurteilung. Jedoch ist bislang nur wenig darüber bekannt, nach welchen Kriterien sie in deutschen Unternehmen gesichtet werden und wie bei der Erstellung von Arbeitszeugnissen vorgegangen wird. Eine Studie der Hochschule Osnabrück geht diesen Fragen nun auf den Grund. Mehr...

Anzeige Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP

1. August 2019
„Komm, spiel mit mir!“ – Mit Gamification lernen Beschäftigte spielerisch die Arbeitswelt 4.0 kennen
Ein Ansatz, Beschäftigte mit neuen Technologien und geänderten Arbeitsprozessen vertraut zu machen, ist die Gamification. In einem neuen Faktenblatt stellt das Institut für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa) die wesentlichen Aspekte der Gamification in der Arbeitswelt der Zukunft zusammen. Es liefert neben allgemeinen Informationen und der Einordnung der Gamification in die Arbeitswelt 4.0 weitere umfassende Informationen zur Gamification und zu Serious Games. Es erklärt die Ziele und Trends und zeigt anhand von Anwendungsbeispielen, Erfolgsfaktoren und Risiken, wie Gamification und Serious Games in der Arbeitswelt der Zukunft erfolgreich und nachhaltig eingesetzt werden können. Mehr...

30. Juli 2019
Zunehmende Arbeitsunterbrechungen haben langfristige Folgen für das Wohlbefinden
Arbeitsunterbrechungen sind vielfältig: die gerade eingegangene E-Mail, die sofort bearbeitet wird, der Telefonanruf, der entgegengenommen wird, die kurze Frage der Kollegin oder des Kollegen, die zwischendurch beantwortet wird. Für Beschäftigte stellen Arbeitsunterbrechungen den häufigsten Stressfaktor dar. Eine neue Studie zeigt, dass steigende Arbeitsunterbrechungen langfristige Auswirkungen auf Wohlbefinden und psychosomatische Beschwerden haben. Mehr...

Anzeige psylife – Das kostenfreie Online-Magazin für alle, die in Psychotherapie, Beratung und Coaching tätig sind.

Lebenslanges Lernen im demografischen Wandel 25. Juli 2019
Buchbesprechung – Lebenslanges Lernen im demografischen Wandel
Die Lernkompetenz von Mitarbeitern ist für den organisationalen Erfolg wichtig. Diese Fähigkeit, selbstständig und effektiv zu lernen, ist nicht angeboren und muss erworben werden. Ist sie jedoch ausreichend ausgeprägt, können neue Arbeitsabläufe schneller verinnerlicht und Lernprozesse selbstständig und effizienter gestaltet werden. Doch wie fördert man diese Kompetenz? Mehr...

Zum Seitenanfang