Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Nachrichten aus der Wirtschaftspsychologie

Alle Hefte im Überblick21. Juni 2018
Wenn Selbstzweifel auf die Leistung schlagen
Wer meint, seinen Erfolg nicht verdient zu haben, leidet womöglich am sogenannten Hochstapler-Syndrom. Kommt dann noch negatives Feedback hinzu, kann das die Leistung der Betroffenen tatsächlich verschlechtern, zeigt eine neue Studie. Mehr...


Zum Inhaltsverzeichnis der Ausgabe
„Clever entscheiden“
Talente finden und fördern


19. Juni 2018
Generationsunterschiede sind ein Mythos
Mitglieder der jüngsten Generation Z sind unzuverlässig, orientierungslos, sehr auf sich bedacht und schauen ständig auf ihr Smartphone, heißt es bisweilen. Der Arbeitspsychologe Prof. Dr. Hannes Zacher von der Universität Leipzig möchte solche Stereotypen, die Generationen pauschal zugeschrieben werden, entkräften. „Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass Unterschiede zwischen Generationen in Bezug auf Werte, Einstellungen und Verhalten existieren“, sagt er. Mehr...

Anzeige Frauen ins Management

14. Juni 2018
Azubis: Bewerbungsverfahren lieber ohne Snapchat und WhatsApp
Immer mehr Unternehmen setzen soziale Medien in der Kommunikation mit Azubi-Bewerbern ein. Nur gefällt das diesen nicht unbedingt. Bei Snapchat stimmen 63 Prozent der Aussage zu, Ausbildungsbetriebe sollten es „im Bewerbungsverfahren gar nicht einsetzen“. Bei WhatsApp ist es rund die Hälfte der Azubis. Das sind einige der Ergebnisse der Azubi-Recruiting Trends 2018. Mehr...

12. Juni 2018
Finanzielle Belohnung für alle fördert Team-Ergebnisse
Teams, denen ein gemeinsamer Bonus in Aussicht gestellt wird, sind erfolgreicher. Der Grund: Vermutlich verändert der monetäre Anreiz, wie das Team seine Zusammenarbeit organisiert. Das zeigt eine aktuelle Studie des Forscherteams um Florian Englmaier, der das Seminar für Organisationsökonomik an der Volkswirtschaftlichen Fakultät der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) leitet. Mehr...

Anzeige psylife – Das neue Online-Magazin für alle, die in Psychotherapie, Beratung und Coaching tätig sind.

7. Juni 2018
Ungestört arbeitet es sich viel besser
Multitasking und Arbeitsunterbrechungen gehören heute zum Alltag vieler Beschäftigter. Beides belastet die Beschäftigten und senkt die Produktivität. Eine jetzt von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) veröffentlichte Broschüre gibt praktische Hinweise, was Unternehmen und Beschäftigte tun können, um stress- und störungsfreier zu arbeiten. Mehr...

5. Juni 2018
Wahrnehmung im Internet: Fragebogen erfasst Zufriedenheit der Nutzer
Was bestimmt darüber, ob Menschen mit dem Inhalt einer Webseite zufrieden sind? Welche Aspekte nehmen sie wahr? Der Psychologe Meinald T. Thielsch von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster hat gemeinsam mit seinem Fachkollegen Professor Gerrit Hirschfeld von der Hochschule Osnabrück untersucht, wie Menschen Online-Inhalte wahrnehmen und wie man das mit einem Fragebogen erfassen kann. Mehr...

31. Mai 2018
Die Arbeitswelt 2030 wird variabler, aber nicht schöner
Unsere Arbeitswelt befindet sich in einem radikalen Umbruch: Digitalisierung, Globalisierung, Individualisierung und demografischer Wandel bestimmen bereits heute unser Arbeitsleben. Was werden die kommenden Jahre bringen? Worauf werden wir uns freuen dürfen, wovor müssen wir Sorge haben? Mehr...

29. Mai 2018
„Social Graph“ bildet Mitarbeiter-Netzwerke aufschlussreich ab
Durch die elektronische Kommunikation fallen in Unternehmen immer mehr Daten an, die Interaktionen unter Beschäftigten dokumentieren. Technisch ist es heute bereits möglich, daraus soziale Beziehungsgeflechte oder „soziale Graphen“ der Belegschaft zu konstruieren und z.B. für Personalentscheidungen einzusetzen. Mehr...

24. Mai 2018
Wenn der Job zur Persönlichkeit passt, ist das Gehalt höher
Wer in einem Job arbeitet, dessen Anforderungen seiner Persönlichkeit entsprechen, verdient mehr als andere. Das belegt nun erstmals eine Studie auf Basis der Daten der für Deutschland repräsentativen Langzeitstudie Sozio-oekonomisches Panel (SOEP) am Deutschen Institut für Wirtschaftsförderung (DIW Berlin). Die Untersuchung wurde kürzlich in der Fachzeitschrift „Psychological Science“ veröffentlicht. Mehr...

Zum Seitenanfang