Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Wirtschaftspsychologie aktuell - Zeitschrift für Personal und Management
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Zum Gratis-Download Grundlagen der PersonalauswahlWirtschaftspsychologie aktuell

Nachrichten aus der Wirtschaftspsychologie

Alle Hefte im Überblick8. Februar 2016
Strategie: Gespielter Ärger geht in Verhandlungen nach hinten los
Wenn Verhandlungsführer Ärger vorspielen, damit die Gegenseite einknickt, geht das deutlich nach hinten los, wie eine neue Studie mit vier Experimenten zeigt. Verhandlungspartner ärgerten sich darüber, vertrauten dem Angebot weniger, ließen den Vertrag eher platzen, kooperierten nicht mehr und die Verhandlungskosten stiegen. Aufgesetzte Freude verbesserte hingegen das Verhandlungsergebnis. Mehr...


Zum Inhaltsverzeichnis der Ausgabe
„Umgang mit Umbrüchen“
Umgang mit Umbrüchen


5. Februar 2016
Die meisten sitzen im Büro
Die meisten Angestellten arbeiten in der Firma und nicht außerhalb. Dennoch nutzen 39 Prozent von ihnen Tablets oder Smartphones. Viele erleben bei ihrer Arbeit Zeitdruck. Das sind die Ergebnisse einer neuen Befragung. Mehr...

4. Februar 2016
Lernen von Sarah Dudenhöffer: Kunden stressen
Kunden stressen und zwar durch überzogene Erwartungen, feindselige Worte, unklare Anfragen und Unfreundlichkeit. Diese vier kundenbezogenen Stressoren führen dazu, dass Servicemitarbeiter unzufrieden werden und sich erschöpft fühlen. Das fanden Mainzer Forscher bei über 4.000 Verkäufern, Callcentermitarbeitern, Flugbegleitern, Krankenschwestern, Lehrern und Polizisten heraus. Mehr...

Anzeige
eDossier Grundlagen der Personalauswahl
powered by HR Diagnostics

Organisationsentwicklung – Freude am Change3. Februar 2016
Buchbesprechung – Simon Werther: Organisationsentwicklung.
Werden professionelle Maßstäbe an typische Veränderungsprojekte in Organisationen angesetzt, entsteht leicht der Eindruck, dass es bei der methodischen Umsetzung noch viel Luft nach oben gibt. Die Autoren vermitteln einen gelungenen Überblick über die Besonderheiten in der Organisationsentwicklung und möchten so einen Beitrag zu deren Professionalisierung leisten. Mehr...

2. Februar 2016
Strategie: Engagement energetisiert
Wenn sich Mitarbeiter über die normale Arbeit hinaus engagieren, zehrt das nicht aus, sondern energetisiert. Das konnten US-amerikanische Forscher bei Angestellten eines Speiselieferanten nachweisen. Zusätzliches Engagement ist aber nur dann gut fürs Wohlbefinden, wenn man auch den üblichen Aufgaben gewachsen ist. Mehr...

AnzeigeCarsten C. Schermuly: SchnellWissen Führung

1. Februar 2016
Übergangene Millennials
44 Prozent der jungen, hochqualifizierten Angestellten wollen in den nächsten zwei Jahren ihr Unternehmen verlassen. Gründe dafür sind, dass sie bei der Beförderung übergangen oder nicht genügend auf Führungspositionen vorbereitet wurden. Außerdem berichten sie seltener über eine gute Arbeitskultur, so eine weltweite Studie. Mehr...

29. Januar 2016
Lernen von Maya Tamir: Werte bestimmen Gefühle
Vier grundlegende Werte bestimmen Gefühle, die als erstrebenswert gelten. Selbstlose wollen danach mitfühlen, Ichbezogene stolz sein, Entdeckerfreudige Begeisterung erfahren und Bewahrer gelassen sein. Diese Muster zeigten sich in acht Ländern. Mehr...

Anzeige Deutscher Psychologen Verlag GmbH

Mythos Change28. Januar 2016
Buchbesprechung – Uwe Reineck: Mythos Change.
Die Autoren, die der systemisch-humanistisch geprägten Beraterszene entstammen, wurden durch „gut gelaunte Unzufriedenheit mit Change-Prozessen“ dazu motiviert, das vorliegende Buch zu schreiben. Diese Unzufriedenheit mit dem Status quo auf dem Gebiet „Change“ dürften viele der Leser teilen. Mehr...

27. Januar 2016
Gemeinwohlgewinner Feuerwehr
Die Feuerwehr ist aus Sicht der Deutschen die Organisation, die am meisten zum Gemeinwohl beiträgt. Der gesellschaftliche Nutzen der Bundesagentur für Arbeit wird hingegen gering eingeschätzt. Das sind die Ergebnisse einer Befragung der Universität St. Gallen. Mehr...

Anzeige Spiritualität im Leben

26. Januar 2016
Mehr soziale Geldanlagen
2015 wurden rund 70 Millionen Euro in soziale Geldanlagen investiert und damit mehr als 2012, als es noch 24 Millionen Euro waren. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie. Diese Anlagen kommen Unternehmen zugute, die sich für Bildung oder Gesundheit einsetzen. Mehr...

22. Januar 2016
Strategie: Geschlechter-Einkommenslücke verringern
In einer zusammenfassenden Studie mit über 470.000 Angestellten kam heraus, dass Frauen bei gleicher Leistung deutlich weniger verdienten als Männer. Diese Geschlechter-Einkommenslücke zeigte sich vor allem in Berufen, die angesehen oder vielschichtig waren und in denen viele Männer arbeiteten. Um Frauen nicht zu benachteiligen, empfehlen die Forscherinnen, die Leistungsmessung zu überprüfen und Arbeitsplätze aufeinander zu beziehen. Mehr...

Zum Seitenanfang