Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Change Management und Organisationsentwicklung

Leitbilder mit anschaulichen Wörtern und wenigen Werten motivieren
Unternehmensleitbilder, in denen lebendige Wörter – fassbare Gegenstände, beobachtbare Handlungen, vertraute Personen – und nur wenige abstrakte Werte vorkommen, stärken die Zusammenarbeit und verbessern die Arbeitsleistung. Zu diesem Ergebnis kommen US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler. Sie werteten Vision Statements von Notfallkliniken aus und ließen Beschäftigte Spielzeug designen. Mehr...

Problemlöser sind in losen, Ideensucher in engen Netzwerken einfallsreicher
Bei einer Befragung von Angestellten einer italienischen Möbelfirma kam heraus, dass Problemlöser (Adaptoren) eher in losen, Ideensucher (Innovatoren) hingegen in engen Netzwerken einfallsreicher waren. Insgesamt stärkten lockere und vielfältige Kontakte zu Kollegen und eine auf Ideensuche ausgerichtete Denkhaltung die Innovationskraft. Mehr...

Entwicklungsbegleitung
Die Entwicklungsbegleitung ist eine individuelle Weiterbildung, bei der Begleiter und Mitarbeiter mehrere Gespräche führen und so das selbstbestimmte, praktische Lernen im Tagesgeschäft anregen. Ein Forscherteam von der Universität Ulm hat dieses Trainingsformat bei einem Holzverarbeiter erfolgreich eingeführt. Mehr...

Machtbezogene und Ausgeglichene passen sich am besten Veränderungen an
Machtbezogene und Ausgeglichene passen sich am besten an neue Situationen an. Machtorientierung und emotionale Stabilität sind damit die wichtigsten Persönlichkeitseigenschaften, wenn es darum geht, Anpassungsleistung vorherzusagen. Vor allem Führungskräfte können davon profitieren. Das sind die Ergebnisse einer neuen Metaanalyse mit über 7.500 Personen. Mehr...

Gefühllose sträuben sich gegen Verbesserung
Angehende Manager, die laut Testergebnis emotional unintelligent sind, überschätzen sich massiv und sträuben sich gegen eine Verbesserung ihrer Gefühlskompetenz. Das zeigt die Studie eines Forscherteams um Oliver Sheldon. Damit Minderleister nicht im Widerstand verharren und sich weiterentwickeln wollen, sollte ihnen korrektes Feedback gegeben werden. Mehr...

Lob der Gerechtigkeit
Gerechtigkeit ist ein hohes Gut, auch im Unternehmen, wie eine neue Überblicksstudie von Jason Colquitt und seinem Forschungsteam zeigt. Mitarbeiter, die gerechte Chefs hatten, waren enthusiastischer, sozialer und leistungsfähiger. Daher sollten parteiische, ungerechte Führungskräfte dringend ein Gerechtigkeitstraining absolvieren. Mehr...

Erfolgreiche Unternehmenskultur
Wie hängen Unternehmenskultur und Unternehmenserfolg zusammen? Chad Hartnell und seine Forscherkollegen von der Arizona State University haben jetzt vier Kulturtypen (Clan, Adhocracy, marktorientierte Kultur, Hierarchie) in Relation zu ihrem Erfolg gesetzt. Die Ergebnisse: Am zufriedensten waren Mitarbeiter einer Clan-Kultur, in der auch die besten Produkte hergestellt wurden. Am innovativsten und rentabelsten waren markorientierte Kulturen. Außerdem zeigte sich, dass die Kulturtypen mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede aufwiesen. Mehr...

Faustregeln helfen
In einem Interview zum Thema Risikointelligenz sagt der Risikoforscher Gerd Gigerenzer, worauf es ankommt, wenn man mit Unwägbarkeiten umgehen will: Risiken richtig schätzen und Faustregeln anwenden. Mehr...

Reine Formsache? Design bei der Arbeit
Wir alle sind bei unserer täglichen Arbeit von mehr oder weniger schönen Objekten umgeben. Auf diese wirkt man selbst ein und verändert sie dadurch. Auch Prozesse werden gestaltet, Webseiten designt, Schreibtische aufgeräumt. Daher lohnt ein Blick auf das Design bei der Arbeit. Mehr...

Veränderungsmüdigkeit und hohe Floprate beim Change Management
Während dem Topmanagement eine sehr hohe oder hohe Veränderungskompetenz bescheinigt wird, gilt diese beim Senior Management zum weit größeren Teil nur als mittel oder gar gering. Das ist eines der Ergebnisse der Studie „Change Management 2010“, für die Capgemini Consulting 116 große Unternehmen im deutschsprachigen Raum befragt hat. Mehr...

Gutes Change-Management rechnet sich
Professionelle Change-Prozesse und Strukturen stellen einen wesentlichen Werttreiber für den Unternehmenserfolg dar. So lassen sich 41 Prozent der Unterschiede des wirtschaftlichen Erfolgs durch ein erfolgreiches Human-Capital-Management prognostizieren, wobei das Change-Management den zweitwichtigster Treiberbereich nach Compensation & Benefits stellt. Das ist das Ergebnis von zwei Studien der YouGovPsychonomics AG im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Mehr...

Regeln für den Change-Prozess
In der derzeitigen Wirtschaftskrise sind Veränderungen an der Tagesordnung. Was Führungskräfte dabei beachten sollten, war das Thema der von „Wirtschaftspsychologie aktuell“ organisierten Podiumsdiskussion „Change – nein, Danke! Wie viel Veränderung vertragen Mitarbeiter?“ auf der Fachmesse Zukunft Personal. Das mit rund 300 Zuhörern bis zum letzten Stehplatz gefüllte und von der Dipom-Psychologin Uschi Gersch moderierte Forum zeigte, wie aktuell das Thema ist. Mehr...

Nach dem Wandel ist vor dem Wandel: Das Projekt Newton bei Vodafone (PDF)
Nur Unternehmen, die sich den veränderten Bedingungen immer wieder neu anpassen und Mitarbeiter in diesen Prozessen mitnehmen, können sich in einem dynamischen Wettbewerbsumfeld behaupten. Wie das beim Change Management gelingt, zeigt das Projekt Newton von Vodafone Deutschland, über das hier erstmals berichtet wird. Mehr (PDF)...