Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Profil: Für den Überblick zuständig

Cornelia Schostek

Cornelia Schostek
Diplom-Psychologin, 33 Jahre
Personalleiterin UniCredit Direct Services
Deutschland/Österreich
Beruflicher Schwerpunkt: Human Resources Generalist

Was hat Sie in die Personalbranche geführt?
Ich arbeite gern mit Menschen zusammen, und die Verbindung von Psychologie und Wirtschaft – die ich im Personalwesen am besten verbunden sehe – interessiert mich. So sind Kenntnisse aus der Psychologie, etwa Gesprächsführung oder Feedback-Geben und -Nehmen, wichtige Voraussetzungen für das Führen von schwierigen Personalgesprächen oder das Coachen von Führungskräften.

Was bedeutet Wirtschaftspsychologie für Sie?
In der Wirtschaftspsychologie als Lehre vom Erleben und Verhalten von Menschen in einem organisationalen Kontext geht es sowohl um den einzelnen Menschen als auch um Teams und die Organisation als Ganzes. Das Aufeinandertreffen der jeweiligen Bedürfnisse, Anforderungen und Dynamiken ist aus meiner Sicht ein hoch spannender Bereich.

Was können gute Psychologen in Unternehmen verändern?
Wirtschaftliches Verstehen und Denken vorausgesetzt, können gute Psychologen in einem Unternehmen wesentlich dazu beitragen, dass die Anforderungen der Organisation und der einzelnen Menschen besser vereinbart werden können. Das kann auf individueller Ebene bedeuten, dass zum Beispiel wertschätzendes Feedback im Sinne einer Leistungsverbesserung gegeben wird, auf der Teamebene Gruppenprozesse effektiv im Sinne der Zielerreichung gestaltet werden oder organisationale Veränderungen besser umgesetzt werden können.

Mit welchem Thema würden Sie sich gern einmal beruflich beschäftigen?
Ich fände es spannend, mich mit Machtverhältnissen und -dynamiken auf den oberen Führungsebenen zu beschäftigen, und würde gern herausfinden, wie diese den Unternehmenserfolg begünstigen oder auch beeinträchtigen können.

Was ärgert Sie in Ihrem Beruf am meisten?
Ich schätze Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Geradlinigkeit. Wann immer diese Werte nicht beachtet werden, ärgere ich mich.

Was denken Ihre Mitarbeiter über Sie?
Meine Mitarbeiter spiegeln mir, dass ich motiviert und engagiert sei, sehr zuverlässig und nachhaltig, man gut mit mir lachen könne, ich umsetzungsstark sei und dass ich ihre Fachkompetenzen in meine Entscheidungen manchmal noch mehr einbeziehen könnte.

Was ist Ihre größte Macke?
Ich habe eine klare Zielvorstellung von bestimmten Themen und bringe mich gern auch inhaltlich ein. Das sprengt manchmal meine Kapazitäten. Denn ich bin für die Ziele und den Überblick zuständig.

Wie schalten Sie am besten von der Arbeit ab?
Wenn ich auf dem Pferd sitze, dann vergesse ich wirklich alles andere. Ansonsten mache ich gern Sport, treffe Freunde und Familie, verreise oder lese.



Zum Archiv Profil