Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell
Nachrichten aus der Wirtschaftspsychologie

29. März 2010

Arbeitsmotivation gut, mit Leistungsbewertung unzufrieden

Nachdem uns die Gallup-Studie seit Jahren glauben lässt, dass es mit der Motivation der Mitarbeiter in Deutschland ziemlich schlecht bestellt ist, kommt die Global Workforce Study von der Unternehmensberatung Towers Watson nun zum gegenteiligen Ergebnis. So liegt der Anteil der engagierten Mitarbeiter in Deutschland bei 67 Prozent, lediglich sechs Prozent sind gar nicht motiviert.

Die Studie stützt sich auf die Angaben von mehr als 20.000 Arbeitnehmern in 27 Ländern zu ihrem beruflichen Umfeld sowie der individuellen Einstellung zur Arbeit. Zusätzlich berücksichtigt wurden über vier Millionen Mitarbeitermeinungen aus eigenen Beratungsprojekten.

Überdurchschnittliche Arbeitsmotivation

Mit einem Anteil von 67 Prozent an hoch und moderat motivierten Mitarbeitern nimmt Deutschland im internationalen Vergleich einen vorderen Rang ein. Speziell der Wert für die Hoch-Engagierten liegt mit 24 Prozent über dem Niveau des weltweiten Vergleichswerts (21 Prozent). Dabei wird Motivation laut Studie vor allem durch das Agieren der Unternehmensleitung, der Führungskräfte und die HR-Programme beeinflusst.

Die Verbundenheit zum Unternehmen wird wesentlich vom Top-Management beeinflusst. Wird dieses als ineffektiv eingeschätzt, steigt die Bereitschaft das Unternehmen zu verlassen auf 50 Prozent. Um als effektiv eingeschätzt zu werden, müssen die Topmanager sowohl mitarbeiterorientiert handeln als auch klare unternehmerisch-strategische Entscheidungen treffen.

Arbeitsmotivation und Leistungsbewertung

Obwohl die aktuelle Wirtschaftslage zu verstärktem Leistungsdruck und zunehmender Kontrolle geführt hat, zeigt die Studie, dass die Bereitschaft zum differenzierten Umgang mit Mitarbeitern nur gering ist. So geben lediglich 41 Prozent der Befragten an, dass ihre Vorgesetzten sich effektiv mit schlechter Leistung auseinandersetzen und nur 45 Prozent meinen, dass sie gute Leistungen entsprechend würdigen. Faire Vergütungsentscheidungen bescheinigen ebenfalls nur 41 Prozent ihren Chefs.

Wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Weiterführende Informationen:

Towers Watson (Ed.). (2010). Global Workforce Study 2010: Global Executive Summary. Zur Zusammenfassung (PDF).

Towers Perrin (Ed.). (2008). Towers Perrin Global Workforce Study 2007-2008: Executive Summary.

Towers Perrin (Ed.). (2008). Was Mitarbeiter bewegt zum
Unternehmenserfolg beizutragen – Mythos und Realität. Towers Perrin Global Workforce Study 2007-2008. Zur Studie (PDF).

Mehr zu Arbeit und Motivation in der Ausgabe "Karriere"

Arbeitsmotivation ändert sich im Alter kaum

Trend Arbeitsmotivation

Zum Schnupper-Abo der Wirtschaftspsychologie aktuell

Zur Newsletter-Anmeldung

Zum Archiv