Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Nachrichten aus der Wirtschaftspsychologie

15. Dezember 2016

Väterzeit lohnt sich

Wenn Väter Elternzeit nehmen und ihr Kind betreuen, wirkt sich das nicht nachteilig auf ihren Stundenlohn aus. Er ändert sich langfristig dadurch nicht. Wenn Väter jedoch Teilzeit arbeiten, nimmt das Arbeitsentgelt ab, so eine neue Studie.

Daten aus über 20 Jahren

Lesen Sie hier zwei Ausgaben.Mareike Bünning vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung hat untersucht, wie sich eine verminderte Arbeitszeit von Vätern auswirkt. Dafür wertete sie Daten des Sozio-oekonomischen Panels und des Panels Familien in Deutschland aus den Jahren 1991 bis 2013 aus.

Sie prüfte, ob sich der Stundenlohn längerfristig änderte, wenn Väter nach der Geburt ihres Kindes in Teilzeit arbeiteten oder in Elternzeit gingen, also ihr dreijähriges Recht auf unbezahlte Freistellung in Anspruch nahmen. Ihre Ergebnisse wurden in der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie veröffentlicht.

Gleicher Lohn bei Väterzeit

Keine Einbußen bei Elternzeit. Bei Vätern, die in Elternzeit gingen, blieb der Stundenlohn danach gleich. Egal, wie lange die Auszeit von der Arbeit dauerte, sie hatte keine Auswirkungen aufs Entgelt pro Stunde. Dieses Ergebnis zeigte sich im öffentlichen Dienst wie in der Privatwirtschaft.

Geringerer Stundenlohn bei Teilzeit. Wenn die Väter Teilzeit arbeiteten, verringerte sich dadurch ihr Stundenlohn und zwar durchschnittlich um 0,2 Prozent pro Monat Teilzeitarbeit. Ein Jahr dieser verringerten Arbeitszeit drückte den Stundenlohn um drei Prozent.

Lohnerhöhung bleibt aus

Geprüfte Fachinfos
Jetzt zwei neue Hefte der Zeitschrift lesen.
Hier mehr erfahren.

Die Forscherin erklärt das Ergebnis so, dass durch Teilzeitarbeit Lohnerhöhungen oder Beförderungen ausbleiben. Dadurch sinkt der Stundenlohn. Der Arbeitgeber könnte Teilzeitarbeit auch als mangelndes berufliches Engagement werten. Deshalb steigt der Lohn nicht in gleichem Maße wie bei anderen Angestellten.

© Wirtschaftspsychologie aktuell, 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Weiterführende Informationen:

Mareike Bünning (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung). (2016). Die Vereinbarkeitsfrage für Männer: Welche Auswirkungen haben Elternzeiten und Teilzeitarbeit auf die Stundenlöhne von Vätern? [Abstract]. KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. 68 (4), 597-618.

Mehr zu Geld und Arbeit: Hier zwei neue Ausgaben der Wirtschaftspsychologie aktuell bestellen.

Lesen Sie im Themenschwerpunkt „Gefühle managen“ Fakten zu Gefühlswahrnehmung, Empathie, Emotionsarbeit, Charakter, Berufung, Büro-Freundschaften und Wohlbefinden.

Den monatlichen Newsletter der Zeitschrift bestellen.

Im Archiv ab 2001 blättern.