Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Nachrichten aus der Wirtschaftspsychologie

18. November 2016

Jeder Zweite fürchtet sich vor Burnout

Die Hälfte aller Beschäftigten hat Angst, seelisch und körperlich auszubrennen. Grund dafür ist der psychische Druck bei der Arbeit. Die meisten nehmen ihn wahr, aber nur wenige können mit ihrem Chef oder mit Kollegen darüber reden. Das ist das Ergebnis einer neuen repräsentativen Befragung.

Arbeiten ist Stress

Lesen Sie hier zwei Ausgaben.71 Prozent der Arbeitnehmer haben das Gefühl, im Arbeitsalltag größerer psychischer Belastung ausgesetzt zu sein, als gut für ihre Gesundheit ist. 49 Prozent klagen darüber, dass Stress ihre Leistungsfähigkeit einschränkt. Ebenso viele befürchten, einen Burnout zu entwickeln. Das ergab eine repräsentative Umfrage zur psychischen Belastung der Deutschen am Arbeitsplatz, die die Allianz zusammen mit dem Marktforschungsinstitut Ipsos durchgeführt hat.

Man kennt Burnout-Patienten

Die Befragten sorgen sich nicht von ungefähr um dieses innere Ausbrennen. 67 Prozent kennen Burnout-Patienten aus ihrem persönlichen Umfeld. Laut Umfrage sind besonders jüngere Arbeitnehmer gestresst durch ihren Job. Hauptgründe für die Belastung sind für alle Befragten das hohe Arbeitsaufkommen, Zeitdruck und die „lieben Kollegen“.

Der Partner wird gefragt

Allerdings geben nur 26 Prozent der Befragten an, darüber mit dem Vorgesetzten reden zu können. Nur 27 Prozent wenden sich an Kollegen. Die meisten – 52 Prozent – reden mit dem Partner über Arbeitsstress. Neun Prozent behalten Probleme ganz für sich. Auch Psychologen werden nur bedingt als Anlaufstelle gesehen. 57 Prozent können sich nicht vorstellen, einen persönlichen Termin zu vereinbaren. Niedriger ist die Hemmschwelle bei einer telefonischen psychologischen Betreuung. 68 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass ein solches Angebot weiter helfen würde. 77 Prozent der Arbeitnehmer sehen den Arbeitgeber in der Pflicht, sich zu kümmern, nach dem Motto: Wer viel fordert, soll auch bei Überforderung helfen.

Burnout-Baustein in Versicherung

Geprüfte Fachinfos
Jetzt zwei neue Hefte der Zeitschrift lesen.
Hier mehr erfahren.

Die „Allianz betriebliche Krankenversicherung (bKV)“ unterstützt bei seelischer Belastung. Der neue bKV-Baustein „VorsorgeExtra“ übernimmt bei beruflichem Stress und privaten Problemen einmal pro Jahr die Kosten für ein telefonisches Coaching in einem Zeitraum von drei Monaten. Die psychologische Begleitung ist für Mitarbeiter kostenlos und vertraulich.

© Wirtschaftspsychologie aktuell, 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Weiterführende Informationen:

Mehr zu Burnout und Stressbewältigung: Hier zwei neue Ausgaben der Wirtschaftspsychologie aktuell bestellen.

Lesen Sie im Themenschwerpunkt „Gefühle managen“ Fakten zu Gefühlswahrnehmung, Empathie, Emotionsarbeit, Charakter, Berufung, Büro-Freundschaften und Wohlbefinden.

Den monatlichen Newsletter der Zeitschrift bestellen.

Im Archiv ab 2001 blättern.