Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Nachrichten aus der Wirtschaftspsychologie

21. August 2014

Zeitfresser soziale Medien

Unternehmen widmen sozialen Medien immer mehr Zeit. Weil Twitter, Facebook, Xing und Co. bei der Gewinnung von Mitarbeitern eine immer wichtigere Rolle spielen, steigt dafür die eingesetzte Arbeitszeit.

10 bis 20 Personentage pro Monat

So ist der Anteil der Unternehmen, die weniger als einen Personentag für soziale Medien aufwenden, von knapp 70 Prozent im Jahr 2012 auf 41 Prozent in 2014 gesunken.

Inzwischen wenden 16 Prozent der Unternehmen mehr als zehn Personentage pro Monat dafür auf. Elf Prozent investieren sogar schon mehr als 20 Personentage pro Monat. Das geht aus der Erhebung des ADP Social Media Index (ASMI) hervor.

Zielgruppe: Praktikanten und Studenten

Derzeit sprechen deutsche Unternehmen mit ihrem Social-Media-Auftritt am häufigsten Praktikanten an, wie 58 Prozent der Firmen angeben. 51 Prozent der Unternehmen zielen auf Studenten ab, 46 Prozent auf junge Fachkräfte.

Bei dem zum vierten Mal erhobenen ASMI wertete das Unternehmen für Personalsoftware ADP den Einsatz von sozialen Medien im Personalbereich deutscher Unternehmen. Dabei werden über 230 deutsche Unternehmen befragt.

© Wirtschaftspsychologie aktuell, 2014. Alle Rechte vorbehalten.

Weiterführende Informationen:

Soziale Medien: Facebook-Experiment beschädigt das Ansehen psychologischer Studien, wie Fredi Lang vom Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen sagt.

In der neuen Ausgabe „Potenziale erkennen“ schreiben Personalexperten darüber, wie man seine Stärken erkennen und diese kreativ ausbauen kann.

Die Wirtschaftspsychologie aktuell im Schnupper-Abo testen.

Den monatlichen Newsletter der Zeitschrift bestellen.

Im Archiv ab 2001 blättern.