Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Nachrichten aus der Wirtschaftspsychologie

12. April 2013

Spaß ist wichtiger als Gehalt

Eine neue repräsentative Studie hat ergeben: 40 Prozent sind Spaß bei der Arbeit oder eine sinnvolle Tätigkeit wichtiger als Gehalt, Beförderung oder Statussymbole. Die meisten Arbeitnehmer sehen deutlich die negative Seite der Karriere.

Talent-Studie

Die Studie „Talents & Trends“ wurde im Auftrag der Personalberatung von Rundstedt vom Marktforschungsinstitut Innofact AG durchgeführt. Befragt wurden im Februar 2013 rund 1.000 Personen, die die deutsche Bevölkerung insgesamt abbilden. Auswertungen liegen für 676 Berufstätige vor.

Freude statt Karriere

Die negative Seite der Karriere wird deutlich gesehen. 64 Prozent der Arbeitnehmer wissen, dass das Privatleben zu kurz kommt, wenn man Karriere macht. 60 Prozent wollen sich daher bei ihrer beruflichen Entwicklung nicht unter Druck setzen und sich Zeit lassen.

Freude ist wichtiger als Beförderung, Gehalt oder Statussymbole. 45 Prozent würden darauf verzichten, befördert zu werden, wenn dadurch ihr Privatleben leidet. Spaß und Freude ist für 40 Prozent der Befragten wichtiger als das Gehalt. Ebenso viele wollen lieber etwas bewegen und einer sinnvollen Tätigkeit nachgehen als Statussymbole durch ihren Job anzuhäufen.

© Wirtschaftspsychologie aktuell, 2013. Alle Rechte vorbehalten.

Weiterführende Informationen:

Intrinsische Karriereziele: Spaß, Freude, Interesse

Jeder wünscht sich einen Job, der Spaß macht

High Potentials wollen Spaß an der Arbeit

Zur Ausgabe "Besser managen"

Zum Schnupper-Abo der Wirtschaftspsychologie aktuell

Zur Newsletter-Anmeldung

Zum Archiv