Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Nachrichten aus der Wirtschaftspsychologie

22. Januar 2013

Wohlfühlfaktoren werden wichtiger

Wohlfühlfaktoren wie Arbeitszufriedenheit oder Gesundheits-management sind für die Arbeit wichtiger geworden, so eine neue Studie zu Einflussfaktoren der Arbeit. An Bedeutung verloren haben dagegen kontinuierliche Verbesserungsprozesse oder Vergütung.

Trendbarometer

Das Institut für angewandte Arbeitswissenschaft befragte für die Studie im Dezember 2012 rund 696 Arbeitsexperten dazu, welche Faktoren bei der Arbeit wichtig sind. Dieses „Trendbarometer Arbeitswelt“ wurde damit seit Mai 2009 das achte Mal durchgeführt. Wie sehen die Ergebnisse aus?

Arbeitszufriedenheit ist wichtig

Wohlfühlfaktoren sind wichtiger geworden. Faktoren, die mit dem Wohlbefinden zusammenhängen, sind für die Arbeit gegenüber den Vorjahren wichtiger geworden:

Organisation der Arbeit ist gleichbleibend wichtig. Alles, was für die Organisation der Arbeit notwendig ist – Führung, zeitliche Flexibilität oder Produktionssysteme – ist weiterhin wichtig geblieben.

Verbesserungsprozesse sind nicht mehr ganz so bedeutsam. Kontinuierliche Verbesserungsprozesse, Leistungsbeurteilung und Vergütung sind im Vergleich zu den Vorjahren nicht mehr ganz so wichtig.

Demografische Entwicklung ist für große Unternehmen wichtig. Für kleine Unternehmen spielt sie keine so große Rolle.

© Wirtschaftspsychologie aktuell, 2013. Alle Rechte vorbehalten.

Weiterführende Informationen:

Institut für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa). (Hrsg.). (2013). ifaa-Trendbarometer Auswertung Dezember 2012 [PDF]. Düsseldorf: Herausgeber.

Zur Ausgabe "Personalmanagement der Zukunft"

Zum Schnupper-Abo der Wirtschaftspsychologie aktuell

Zur Newsletter-Anmeldung

Zum Archiv