Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Lernen von Jesse Olsen

Nützliche Vielfalt macht Unternehmen attraktiver

5. Mai 2016

Wenn in Stellenanzeigen betont wird, dass Diversity für übergeordnete Ziele nützlich ist, wirkt die Firma attraktiver. Außerdem ist es gut hervorzuheben, dass sich Mitarbeiter anpassen oder dass sie einzigartig bleiben sollen. Das legt ein neues Experiment nahe.

Vielfalt führt zu neuen Ideen

Alle Hefte im ÜberblickJesse Olsen von der Universität Melbourne und Luis Martins von der Universität Austin, Texas, haben untersucht, wie Personen auf Diversity-Aussagen in Stellenanzeigen reagieren. Ihre Studie erschien in der Onlineausgabe des Journal of Applied Psychology.

84 Personen nahmen an dem Experiment teil. Jeder von ihnen las 31 Stellenanzeigenzitate. Diese enthielten eine kurze Einleitung und ein Diversity-Statement. Die Diversity-Aussagen hatten folgende Merkmale, die einzeln oder jeweils kombiniert im Text enthalten sein konnten:

Danach wurden die Teilnehmer gefragt, ob sie das fiktive Unternehmen attraktiv fanden. Außerdem berichteten sie über ihre ethnische Zugehörigkeit.

„Ich würde mich bewerben“

Vielfalt als nützliches Verhalten wurde geschätzt. Wenn Vielfalt als Verhalten dargestellt wurde, das für übergeordnete Ziele gut war, erschien das Unternehmen attraktiver. Viele kreuzten dann im Fragebogen an: „Ich würde mich bei diesem Unternehmen bewerben.“ Außerdem gingen die Befragten dann davon aus, dass die Firma wirklich fähigkeitsbezogen auswählt und nicht etwa willkürlich. Wurde Diversity als Selbstzweck formuliert, führte das hingegen nicht dazu, dass das Unternehmen mehr gemocht wurde.

Anpassung und Integration waren ähnlich gut. Was die Diversity-Strategie anging, so waren beide, Anpassung und Integration, gleich gut. Egal, ob in den Stellenanzeigen betont wurde, dass sich alle Mitarbeiter an die geltende Unternehmenskultur anpassen sollten oder dass sie so unterschiedlich bleiben konnten, wie sie waren – das Unternehmen wurde in beiden Fällen als attraktiver wahrgenommen.

Integration kam bei Minderheiten besser an. Schließlich zeigte sich, dass die Betonung der Integrationsstrategie bei jenen besser ankam, die während ihrer Highschool-Zeit als ethnische Minderheit in ihrem Viertel aufwuchsen.

Nützlichkeit betonen

Geprüfte Fachinfos
in zwei neuen Ausgaben der Zeitschrift lesen –
mit 30% Preisvorteil.
Hier mehr erfahren.

Die Wissenschaftler empfehlen Unternehmen, ihre Diversity-Programme auf Karriereseiten so darzustellen, dass sie für übergeordnete Unternehmensziele nützlich erscheinen. Außerdem sollten sie immer dann betont werden, wenn eine Firma Bewerber sucht, die Minderheiten angehören.

© Wirtschaftspsychologie aktuell, 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Weiterführende Informationen:

Jesse E. Olsen (The University of Melbourne) & Luis L. Martins (University of Texas at Austin). (2016). Racioethnicity, Community Makeup, and Potential Employees’ Reactions to Organizational Diversity Management Approaches [Abstract]. Journal of Applied Psychology, Online First Publication.

Durch gegenseitiges Hineindenken wird ein Team kreativer, aber nur, wenn das Team vielfältig zusammengesetzt ist.

Diversity-gerechte Personalauswahl: Eine Mehrfachstufen-Auswahl sollte bevorzugt werden.

Diversity-Management ist ein Trendthema. Die Ausgabe „Arbeitswelt der Vielfalt“ fasst die wichtigsten Erkenntnisse dazu zusammen.

Im Themenschwerpunkt „Die Psyche des Chefs“ stehen neue Erkenntnisse zu Managercharakter, dunkler Triade der Persönlichkeit, emotionaler Kompetenz, Humor, Ärger und Selbstzweifeln.

Die Wirtschaftspsychologie aktuell im Schnupper-Abo testen.

Den monatlichen Newsletter der Zeitschrift bestellen.

Im Archiv ab 2001 blättern.

Seminare zu Personalmanagement oder Führung bietet die Deutsche Psychologen Akademie an.