Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Lernen von Piers Bayl-Smith

Vier Arbeitsstile bestätigt

11. Dezember 2015

Australische Forscher haben vier Arbeitsstile bestätigt, also grundlegende Muster, wie Menschen arbeiten. Diese sind: Schnelligkeit, Energie, Anstrengung und Ausdauer. Alle vier Stile hingen mit Gewissenhaftigkeit, Engagement und Passung am Arbeitsplatz zusammen.

Überdauernde Muster

Alle Hefte im ÜberblickPiers Bayl-Smith und Barbara Griffin von der australischen Macquarie University haben Arbeitsstile untersucht, nachzulesen im Journal of Vocational Behavior.

Arbeitsstile sind überdauernde Muster, wie Menschen ihre Aufgaben angehen und erledigen. Sie werden häufig schon in der Kindheit geprägt und sind fürs spätere Arbeitsleben relevant.

Die Forscher entwickelten einen Fragebogen zu vier Arbeitsstilen und legten diesen in der ersten Studie 139 Angestellten vor, in der zweiten Studie mit Folgemessungen 665 Erwachsenen und in der dritten Studie 465 Teilnehmern. Die Hauptergebnisse:

Schnell und energisch

Vier Arbeitsstile. Mit entsprechenden Skalen konnten folgende vier Arbeitsstile genau und zeitüberdauernd gemessen werden:

Arbeitsstile sagten Engagement vorher. Alle vier Arbeitsstile sagten vorher, wie gewissenhaft und wie engagiert jemand arbeitete. Je größer „Schnelligkeit“, „Energie“, „Anstrengung“ und „Ausdauer“ waren, desto gewissenhafter und engagierter war er. Außerdem gaben jene mit stark ausgeprägten Arbeitsstilen eine gute Passung zwischen Anforderungen und Fähigkeiten an: „Die Anforderungen in meinem Beruf und meine persönlichen Fähigkeiten passen gut zusammen.“

Wichtig zum Verständnis von Arbeit

Geprüfte Fachinfos
in zwei neuen Ausgaben der Zeitschrift lesen –
mit 30% Preisvorteil.
Hier mehr erfahren.

Mit den vier Arbeitsstilen können also überdauernde Muster erfasst werden, wie jemand grundsätzlich seine Aufgaben bewältigt. Diese Arbeitsstile könnten eine „wichtige Rolle spielen, wenn man verstehen will, wie Menschen in verschiedenen Arbeitsumgebungen etwas leisten“, so die Autoren (S. 142).

© Wirtschaftspsychologie aktuell, 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Weiterführende Informationen:

Piers H. Bayl-Smith & Barbara Griffin (Department of Psychology, Faculty of Human Sciences, Macquarie University, Australia). (2015). Measuring work styles: Towards an understanding of the dynamic components of the theory of work adjustment [Abstract]. Journal of Vocational Behavior, 90, 132-144.

Arbeitsengagement ist ein wichtiger Erfolgsfaktor ist und lässt sich durch Arbeitsgestaltung verbessern lässt.

Im Schwerpunkt „Kontakt und Beziehung“ werden neue Ergebnisse zu emotionaler Intelligenz, Mitarbeitergesprächen und inspirierenden Arbeitsbeziehungen vorgestellt.

Die Wirtschaftspsychologie aktuell im Schnupper-Abo testen.

Den monatlichen Newsletter der Zeitschrift bestellen.

Im Archiv ab 2001 blättern.