Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Lernen von Andrea Derler

Produktive Mitarbeiter gewünscht

11. September 2015

In einer Umfrage zeigte sich, dass Führungskräfte Mitarbeiter bevorzugen, die zuverlässig, produktiv und aufrichtig sind. In teamorientierten Unternehmen wird Begeisterung geschätzt. Manager marktorientierter Unternehmen setzten unter anderem auf Fleiß.

18 Eigenschaften

Alle Hefte im ÜberblickDie Umfrage führte Andrea Derler im Rahmen ihrer Doktorarbeit an der Fernuniversität Hagen durch. Im Frühjahr 2014 wurden dafür 138 deutsche und österreichische Führungskräfte aus dem oberen, mittleren und unteren Management online befragt. Sie sollten ihre Unternehmenskultur einschätzen und angeben, welche der folgenden 18 Eigenschaften – die in sechs Gruppen zusammengefasst waren – der ideale Mitarbeiter haben sollte:

Fleißig und angepasst

Fleiß bevorzugt. Die Führungskräfte wünschten sich, dass folgende drei Eigenschaften beim idealen Mitarbeiter am stärksten ausgeprägt sind: zuverlässig, produktiv, aufrichtig. Folgende drei Eigenschaften sollten Mitarbeiter hingegen am wenigsten mitbringen: selbstlos, schwer zu beeinflussen, weicht vom Trend ab. Fleiß mit Teamgeist schlug also demütige Unangepasstheit.

Geprüfte Fachinfos
in zwei neuen Ausgaben der Zeitschrift lesen –
mit 30% Preisvorteil.
Hier mehr erfahren.

Unternehmenskultur spielte eine Rolle. Führungskräfte, die in „Clan-Kulturen“ (flexible, teamorientierte Unternehmen) arbeiteten, bevorzugten Mitarbeiter, die begeistert, fröhlich, teamfähig, gebildet und schnell sind. In „Markt-Kulturen“ (nach außen hin orientierte Unternehmen, die den Wettbewerb betonen) wurden fleißige, produktive, zuverlässige, selbstlose und sachkundige Mitarbeiter geschätzt.

Ideale hinterfragen

Andrea Derler rät Führungskräften, ihre Idealvorstellungen zu hinterfragen. So gibt es etwa einen Widerspruch, wenn stromlinienförmige Plackerei gewünscht ist, das Unternehmen nach außen hin aber unangepasste Kreativität propagiert.

© Wirtschaftspsychologie aktuell, 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Weiterführende Informationen:

Andrea Derler (2014). The Ideal Employee: The influence of work context, personality and organizational culture on leaders’ prototypical implicit follower theories [PDF]. Dissertation an der Fernuniversität Hagen.

Ein Forscherteam um Chad Hartnell von der Arizona State University hat vier Kulturtypen – Clan, Adhocracy, Markt-Kultur, Hierarchie – in Relation zu ihrem Erfolg gesetzt. Ergebnis: In einer Clan-Kultur wurden die besten Produkte hergestellt.

Der Themenschwerpunkt „Mobil, flexibel und gestresst“ zu Stressbewältigung, Smartphone-Nutzung, Berufspendeln, psychischen Belastungen, Gefährdungsbeurteilung, Teilzeit-Tandem und Super-Leadership.

Die Wirtschaftspsychologie aktuell im Schnupper-Abo testen.

Den monatlichen Newsletter der Zeitschrift bestellen.

Im Archiv ab 2001 blättern.