Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Lernen von Alexander Pundt

Wertschätzender Humor von Führungskräften verbessert Beziehung zu Mitarbeitern

24. Februar 2015

Wenn Führungskräfte wertschätzenden Humor nutzen, verbessert das die Beziehung zu ihren Mitarbeitern. Feindseliger Humor verschlechtert sie. Das zeigt eine neue Studie von Wirtschaftspsychologen. Sie befragten Beschäftigte dazu, welche Art von Witz ihrem Chef eigen ist.

151 Beschäftigte befragt

Alle Hefte im ÜberblickDer Wirtschaftspsychologe Alexander Pundt forscht an der Universität Mannheim zu gutem Führungsverhalten. Jetzt hat er zusammen mit Felicia Herrmann untersucht, wie sich Humor von Führungskräften auswirkt. Die Ergebnisse ihrer Studie erschienen im Journal of Occupational and Organizational Psychology.

151 Beschäftigte schätzten zu zwei Zeitpunkten ihren Chef mit einem Onlinefragebogen ein. Sie gaben an, welche Art von Humor sie oder er gebrauchte und ob die Beziehung zum Vorgesetzten gut oder schlecht war.

Freude am Humor verbesserte Beziehung

Wohlwollender Humor verbesserte die Beziehung. Wenn der Chef einen menschlichen, wertschätzenden Humor an den Tag legte („Mein Chef hat Freude daran, Menschen zum Lachen zu bringen.“, S. 113), war die Beziehung zwischen ihm und dem Mitarbeiter sechs Wochen später besser („Mein Chef erkennt meine Potenziale an.“). Feindseliger Humor („Wenn mein Chef jemanden nicht mag, setzt er Humor dazu ein, um ihn runterzumachen.“) trübte hingegen die Vorgesetzten-Mitarbeiter-Beziehung.

Man identifizierte sich mit witzigem Chef. Eine Erklärung, warum Humor wirkte, war die Identifikation mit dem Chef („Für meinen Vorgesetzten zu arbeiten, spiegelt gut meine Persönlichkeit wider.“). Wenn der Vorgesetzte wohlwollend witzig war, identifizierte man sich mehr mit ihm, was in der Folge die Beziehung zu ihm verbesserte. Aggressiver Humor wirkte sich nicht auf die Identifikation aus.

Humortraining für Witzige

Geprüfte Fachinfos
in zwei neuen Ausgaben der Zeitschrift lesen –
mit 30% Preisvorteil.
Hier mehr erfahren.

Die Autoren empfehlen Führungskräften, die einen Sinn für Humor haben, diesen auszubauen, zum Beispiel indem sie an einem Humortraining teilnehmen. Dabei wird eine spielerische Haltung eingeübt, und der Manager versucht, witzige Situationen im Alltag vorwegzunehmen.

Jenen, die sich mit dem Lachen schwertun, raten die Autoren von einem Spaßtraining ab (S. 121): „Das könnte einen unauthentischen Humor fördern, der wahrscheinlich nicht wirkt oder die Beziehung zwischen Führungskraft und Mitarbeiter sogar verschlechtert.“

© Wirtschaftspsychologie aktuell, 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Weiterführende Informationen:

Alexander Pundt & Felicia Herrmann (2015). Affiliative and aggressive humour in leadership and their relationship to leader–member exchange. Journal of Occupational and Organizational Psychology, 88, 108–125.

Der neue Themenschwerpunkt „Der Wert der Werte“ zeigt, wie sich Wertvorstellungen auszahlen. Darin werden Vertrauen, Authentizität, solidarische Wertegemeinschaften, Respekt, wertebasierte Selbstführung und Spiritualität ausführlich behandelt.

Die Wirtschaftspsychologie aktuell im Schnupper-Abo testen.

Den monatlichen Newsletter der Zeitschrift bestellen.

Im Archiv ab 2001 blättern.