Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Fachbuch im Fokus

17. Oktober 2019

New Work: Auf dem Weg zur neuen ArbeitsweltBenedikt Hackl, Marc Wagner, Lars Attmer, Dominik Baumann:
New Work: Auf dem Weg zur neuen Arbeitswelt, Management-Impulse, Praxisbeispiele, Studien
Springer Gabler, Wiesbaden 2017
248 Seiten, 39,99 Euro

Stehen wir an der Schwelle zu einer neuen Evolutionsstufe der Arbeitswelt? Wie kann man die Innovations- und Anpassungsfähigkeit von Unternehmen so erhöhen, dass sie mit den schnellen Umweltveränderungen mithalten können? Welche Auswirkungen hat das auf die Zufriedenheit und das Engagement der Mitarbeiter?

Überblick über New Work

Lesen Sie hier zwei Ausgaben.

Themen wie diese werden unter dem Stichwort New Work diskutiert. Dieser Denkansatz speist sich aus den tiefgreifenden Veränderungsprozessen auf Gesellschaftsebene und reflektiert die Auswirkungen auf die Unternehmens- und Arbeitswelt. Zunächst wird der Stand der New-Work-Forschung erläutert, bevor die Treiber des Wandels (demografische Entwicklung, Digitalisierung, Globalisierung und Wertewandel) vorgestellt werden. Auf der Mesoebene werden Veränderungen wie Industrie/Arbeit 4.0, Dezentralisierung und Fachkräftemangel diskutiert. Die vorgestellten Studien belegen, dass es einen positiven Zusammenhang zwischen New-Work-Instrumenten und wichtigen Kennzahlen wie Umsatz, Mitarbeiterzufriedenheit und Arbeitgeberattraktivität gibt. Besonders starke Effekte erzielen anscheinend ein moderner, demokratischer Führungsstil und schnelle Entscheidungsprozesse.

(Deutsche) Unternehmen sehen Neuerungen eher als Bedrohung

Geprüfte Fachinfos
Jetzt zwei neue Hefte der Zeitschrift lesen.
Hier mehr erfahren.

Die Autoren stellen jedoch fest, dass (deutsche) Unternehmen die Neuerungen weniger als Chance, sondern eher als Bedrohung für Produktivität, Innovationsfähigkeit und Gewinn sehen. Die Hauptursache liegt laut einer Studie vor allem bei der Geschäftsführung und den Führungskräften. Weiter werden New-Work-Initiativen vorgestellt und konkrete Gründe für Umsetzungsmotive genannt. So führt flexibles Arbeiten im Home Office zu besserer Flächeneffizienz und spart Miet- und Office-Infrastrukturkosten. Führt New Work zu mehr Job-Lust statt Jobfrust? Potenziale liegen dabei auch in funktionalen und schönen Bürodesigns, die zusammen mit mehr Arbeitsflexibilität die Zufriedenheit der Mitarbeiter positiv beeinflussen können. Das Buch gibt keinen umfassenden, aber einen gelungenen Überblick zum Thema New Work. Es ist differenziert geschrieben, und die farbigen Bebilderungen erhöhen das inspirierende Lesevergnügen.

Rouven Schäfer, Leiter Human Resources Management, DocCheck, Köln

© Wirtschaftspsychologie aktuell, 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Im Themenschwerpunkt „Job: Frust oder Leidenschaft?“ stehen neue Erkenntnisse zu den Themen warum Identifikation zu mehr Flow und Wohlbefinden führt, warum sich Unternehmen verstärkt auf einen Sinn ausrichten und weshalb wir unsere größten Talente oft nicht erkennen.

Die Wirtschaftspsychologie aktuell im Schnupper-Abo testen.

Den monatlichen Newsletter der Zeitschrift bestellen.

Im Archiv der Fachbücher suchen.

Im Archiv ab 2001 blättern.