Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Fachbuch im Fokus

2. August 2013

Unternehmenskonzepte zur Work-Life-BalanceChristian Holzer:
Unternehmenskonzepte zur Work-Life-Balance. Ideen und Know-how für Führungskräfte, HR-Abteilungen und Berater.
Publicis, Erlangen 2013,
247 Seiten, 34,90 Euro.

Bei der großen Fülle an Veröffentlichungen zum Thema „Work-Life-Balance“ mag es verwundern, dass es immer noch ein Autor unternimmt, hierzu Neues in die Welt zu setzen. Holzer gelingt dies – zumindest teilweise.

Dabei führt der Begriff „Unternehmenskonzepte“ im Titel allerdings in die Irre: Zwar enthält das Buch viele Beispiele aus Unternehmen, die vorbildlich mit der Problematik umgehen, aber der weit überwiegende Teil spricht das Individuum in Organisationen als verantwortlichen Akteur an. Veränderung zum Guten findet somit primär beim Einzelnen, weniger auf organisational-struktureller Ebene statt.

Beeindruckende Fülle an praktischen Tipps

Dies zeigt schon die formale Gliederung. Der erste, umfangreichere Teil des Werks widmet sich den sogenannten Soft Skills. Auf mehr als zwei Dritteln des Gesamtumfangs spannt er hier einen weiten Bogen von Führungsmodellen über Selbstwertschätzung, Intuition (inklusive hawaiianischer Huna-Prinzipien), Umgang mit Zeit bis hin zu Glücksforschung, Antonovskys Salutogenese, Watzlawicks Kommunikations-Axiomen und vielem mehr.

All dies, ausführlich und detailreich, um dem Leser zu veranschaulichen, welche Möglichkeiten der Einzelne hat, für sich und ihm Anvertraute zu einem ausgewogenen Leben zu kommen.

Beeindruckend ist, wie konsequent und pointiert sich Holzer bei seinen Ausführungen am praktischen Nutzen orientiert. Mehr als 400 nummerierte, praktische, kurz gefasste Tipps sind dem Text beigefügt; eine alphabetische Stichwortliste der rund 200 Themen inklusive Fundorte erleichtern dem Leser das Finden der Erläuterungen zu Abteilungswechsel, Fehlertoleranz und Pausen bis hin zu Zukunftssicherung.

Verhaltensänderungen sind notwendig

Der zweite Teil, „Unternehmenskonzepte“, gliedert sich in Eigenverantwortung, Führung und äußere Rahmenbedingungen. Auch hier zielen die Ausführungen großteils auf individuelles Veränderungsverhalten. Zudem gibt es etliche Unternehmensbeispiele, die den im Buchtitel formulierten Anspruch nicht ganz erfüllen.

Trotzdem ist Holzers Buch lesenswert: Es stellt ein Kompendium dessen dar, was derzeit zu Work-Life-Balance zu sagen ist, und kann Verantwortlichen in Personalabteilungen und Managern Stoff zum Nachdenken geben.

Christine Kaul, Kaul Coaching, Hannover

© Wirtschaftspsychologie aktuell, 2013. Alle Rechte vorbehalten.

Weiterführende Informationen:

Zur Ausgabe "Raus aus der Stressfalle"

Zum Schnupper-Abo der Wirtschaftspsychologie aktuell

Zur Newsletter-Anmeldung

Zum Archiv Fachbücher