Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Strategie: Führen mit Zielen

1. Oktober 2009

Wie können in Krisenzeiten motivierende Produktions- und Absatzziele formuliert werden? Wo ist die feine Grenze zwischen Vorgaben und Zielen? Antworten darauf gibt das Führen mit Zielen.

Führung und Ziele

Führung wird allgemein als bewusste Einflussnahme verstanden, um damit Aufgaben im Team besser lösen zu können. Sie kann sich auf die Unternehmensführung, das Personalmanagement (Personalgewinnung, -controlling, -entwicklung) und die personale Führung im engeren Sinne beziehen. Ziele sind gedankliche Vorwegnahmen von Handlungsergebnissen, die positiv bewertet werden.

Wovon ist die Zielerreichung abhängig?

In der letzten Ausgabe der Fachzeitschrift Report Psychologie haben Julia Hoch, Jürgen Wegge und Klaus-Helmut Schmidt die grundlegenden Prinzipien beim Führen mit Zielen herausgearbeitet. Diese wurden vor allem in der Zielsetzungstheorie von Edwin Locke und Gary Latham zusammengefasst. Die Wahrscheinlichkeit ein Ziel zu erreichen steigt danach mit zunehmender Schwierigkeit und exakter Formulierung des Ziels. Zudem bestimmen weitere Faktoren die Zielerreichung:

Das Zielvereinbarungsgespräch

Im Zielvereinbarungsgespräch kann das Führen mit Zielen konkret angewendet werden. Das Gespräch dient dem Feedback und der Vereinbarung zukünftiger Ziele zwischen Chef und Mitarbeiter. Es beinhaltet folgende Schritte:

Wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Weiterführende Informationen:

Hoch, J. E., Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2009). Führen mit Zielen. Report Psychologie, 34, 308-320. Zum Beitrag (PDF).

Judge, T. A. & Piccolo, R. F. (2004). Transformational and transactional leadership: A meta-analytic test of their relative validity. Journal of Applied Psychology, 89, 755-768.

Locke, E. A. & Latham, G. P. (2002). Building a practically useful theory of goal setting and task motivation. American Psychologist, 57, 705-717.

Pearce, C. L. & Sims Jr., H. P. (2002). Vertical versus shared leadership as predictors of the effectiveness of change-management-teams: An examination of aversive, directive, transactional, transformational, and empowering leader behaviors. Group Dynamics: Theory, Research, and Practice, 6, 172−197.

Schmidt, K.-H. & Kleinbeck, U. (2006). Führen mit Zielvereinbarung. Praxis der Personalpsychologie. Göttingen: Hogrefe.

Mehr zu Führung in der Ausgabe "Leadership".

Lernen von Gary Latham: Unbewusste Ziele

Strategie: Ziele schlüssig formulieren

Strategie: Beurteilungsgespräch

Strategie: Zielorientierung

Multiple Ziele steigern Kreativität

Zum Schnupper-Abo der Wirtschaftspsychologie aktuell

Zur Newsletter-Anmeldung

Zum Archiv