Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Wirtschaftspsychologie aktuell - Zeitschrift für Personal und Management
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Zum Gratis-Download Grundlagen der PersonalauswahlWirtschaftspsychologie aktuell

Nachrichten aus der Wirtschaftspsychologie

17. Juni 2013

Tiefere Stimme, mehr Geld

Neue Forschungen der Fuqua School of Business an der Duke University in North Carolina zeigen, dass CEOs mit tieferer Stimme größere Unternehmen führen, mehr Geld verdienen und länger auf ihrem Posten bleiben.

In ihrer Studie analysierten die beiden Fuqua-Professoren Bill Mayew und Mohan Venkatachalam zusammen mit ihrem Kollegen Christopher Parsons von der University of California in San Diego Stimmproben von 792 CEOs nach ihrer Stimmhöhe. Die Stimmhöhen wurden dann mit dem von den Chefs gemanagten Vermögenswert des Unternehmens, seinem Einkommen und seiner bisherigen Verweildauer im Unternehmen abgeglichen. Zudem wurden Einflussfaktoren wie Alter, Ausbildung und körperliche maskuline Ausdruckmerkmale im Gesicht und in der Stimme berücksichtigt.

Stimmhöhenabhängig: Unternehmen, Einkommen, Amtszeit

Die Ergebnisse zeigen, dass CEOs mit einer tieferen Stimme größere Unternehmen managen und mehr Geld verdienen. In ihrer Analyse fanden die Forscher heraus, dass eine um 22.1 Hertz tiefere Stimme mit einem um 440 Millionen Dollar höheren Firmenwert korrelierte und zu einem um 187.000 Dollar höheren Einkommen pro Jahr führte. Zudem behielten die CEOs mit tieferer Stimme länger ihren Job bei der Firma. Eine um 22.1 Hertz tiefere Stimme korrelierte mit einer um 151 Tage längeren Amtszeit.
 
Erkenntnisse über die dahinter liegenden Mechanismen fehlen bisher. „Unsere Ergebnisse gehören zu der relativ neuen Forschungsrichtung der biologischen Wirtschaftswissenschaft, die dokumentiert, dass ein im biologischen Wettbewerb Erfolg bringendes Persönlichkeitsmerkmal auch im Wettbewerb um Topmanager-Posten mehr Erfolg bringt“, erklärt Mayew. Allerdings – so betonen die Forscher – bestimmt die Stimmhöhe allein nicht, wie ein CEO von anderen wahrgenommen wird.

© Wirtschaftspsychologie aktuell, 2013. Alle Rechte vorbehalten.

Weiterführende Informationen:

William J. Mayew, Christopher A. Parsons & Mohan Venkatachalam (2013). Voice pitch and the labor market success of male chief executive officers [Abstract]. Evolution and Human Behavior, 34 (4), 243-248.

Verursacht Testosteron Börsencrashs?

Du kriegst, was du wiegst

Zur Ausgabe "Besser managen"

Zum Schnupper-Abo der Wirtschaftspsychologie aktuell

Zur Newsletter-Anmeldung

Zum Archiv