Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Lernen von Global Network for Advanced Management

Frauen in Führungspositionen nach wie vor unterrepräsentiert

10. Mai 2017

Lesen Sie hier zwei Ausgaben.Weltweit sind Frauen in Führungspositionen immer noch unterrepräsentiert, was vor allem auf die Vereinbarung von Berufs- und Familienleben sowie die Möglichkeit, aus der Ferne zu arbeiten, zurückgeführt wird. Das sind die Ergebnisse einer weltweiten Umfrage des Global Network for Advanced Management, an der auch die internationale Business School ESMT Berlin teilgenommen hat. Für die Erhebung, die sich mit den Herausforderungen für Frauen in internationalen Unternehmen beschäftigt, wurden mehr als 5 000 Studierende und Alumni von 28 führenden Business Schools befragt. Die Global Network-Umfrage fand zum zweiten Mal statt.

Vier wichtige Trends für Ungleichheit am Arbeitsplatz

1) Zeit ist Geld. Produktivität im Job ist wichtiger als Verfügbarkeit im Büro.
2) Die Arbeitswelt bevorzugt durchsetzungsfähige Frauen (und Männer). Eine Präferenz für bestimmt auftretende Persönlichkeiten existiert, variiert aber zwischen den Ländern erheblich.
3) Frauen sind verantwortlich für die Kinderbetreuung. Die Befragten erwarten, dass Frauen mehr Verantwortung dafür übernehmen als Männer.
4) Die Arbeit von zu Hause aus verlängert den Arbeitstag. Externe Arbeit während der regulären Arbeitszeit wird als negativ beurteilt, eine Beschäftigung außerhalb der üblichen Arbeitszeiten dagegen positiv. Digitalisierung führt dazu, die geregelten Arbeitszeiten auszudehnen.

Gleichberechtigte Rollenverteilung für eine gesunde Work-Life-Balance

Geprüfte Fachinfos
Jetzt zwei neue Hefte der Zeitschrift lesen.
Hier mehr erfahren.

Als Lösungsvorschläge führt die Studie an, dass Unternehmen Produktivität statt Arbeitsstunden belohnen, Vielfalt unterstützen und Väter ermutigen sollten, mehr Verantwortung bei der Kinderbetreuung zu übernehmen sowie flexibel von zu Hause zu arbeiten. Dadurch kann sich eine Unternehmenskultur entwickeln, die Frauen in der Arbeitswelt fördert und eine gesunde Work-Life-Balance für alle Mitarbeiter vorantreibt.

© Wirtschaftspsychologie aktuell, 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Weiterführende Informationen:

Global Network For Advanced Management. (Hrsg.). (2017). Women in the Global Workforce. A Survey of students and alumni of the business schools in the Global Network For Advanced Management. Online verfügbar unter: http://advancedmanagement.net/about/women-global-workforce

Mehr zu diesem Thema:

Forschung zu Frauen und Karriere

Jüngere Frauen werden benachteiligt

Frauen arbeiten häufiger in Teilzeit

Väterzeit lohnt sich

Im Themenschwerpunkt „Leadership reloaded“ stehen neue Erkenntnisse zu Leadership Development, Führung im digitalen Zeitalter, Mindful Leadership sowie negativen Folgen von ausnutzender Führung.

Die Wirtschaftspsychologie aktuell im Schnupper-Abo testen.

Den monatlichen Newsletter der Zeitschrift bestellen.

Im Archiv ab 2001 blättern.