Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Neues eDossier: Stress bewältigen
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Neues eDossier: Stress bewältigen Wirtschaftspsychologie aktuell

Lernen von Klaus Wilhelm

Erfolgreicher durch Neugier

28. Februar 2017

Neugier macht erfolgreicher. Wer darauf brennt, Neues zu erfahren, hat bessere Ideen, lernt mehr, wird dadurch intelligenter, ist zufriedener und lebt länger. Das steht in einem neuen Übersichtsbeitrag.

Reicher Marketingplan

Lesen Sie hier zwei Ausgaben.Klaus Wilhelm hat in der Februarausgabe der Zeitschrift Gehirn und Geist Ergebnisse zur Neugierforschung zusammengetragen. Sie zeigen, dass Wissbegierde erfolgreicher, intelligenter und zufriedener macht. Die zentralen Erkenntnisse:

Bessere Ideen. Studenten mit breit gefächerter Neugier („Ich finde es faszinierend, Neues zu lernen.“) hatten bessere Marketingideen, um den Umsatz eines Unternehmens zu steigern. In einer Übersichtsstudie kam zudem heraus, dass Studenten, die neugierig waren, bessere Abschlussnoten hatten.

Kluge Kinder

Mehr gelernt. Teilnehmer eines Experiments wurden Fragen gestellt. Dazu sollten sie angeben, wie neugierig sie auf die Antworten waren. Ergebnis: Die Neugierigen konnten sich die Antworten besser merken und erinnerten sich auch einen Tag später noch an Bilder von Gesichtern, die ihnen während der Untersuchung gezeigt wurden.

Intelligenzzuwachs. In einer Studie wurden Kinder als Dreijährige und später als Elfjährige untersucht. Besonders wissbegierige Kleinkinder hatten acht Jahre später einen höheren Intelligenzquotienten als jene, die sich nicht für Neues interessierten.

Mehr Lebenssinn

Geprüfte Fachinfos
Jetzt zwei neue Hefte der Zeitschrift lesen.
Hier mehr erfahren.

Zufriedener. Teilnehmer einer Tagebuchstudie schrieben drei Wochen lang jeden Abend auf, wie neugierig sie tagsüber waren, wie zufrieden sie sich einschätzten und ob sie das Leben als sinnvoll ansahen. Wer neugierig den Tag verlebte, nahm das Leben als sinnvoller wahr und war zufriedener.

Längeres Leben. Schließlich ließ sich zeigen, dass 60- bis 86-Jährige fünf Jahre später mit höherer Wahrscheinlichkeit noch lebten, wenn sie neugierig waren. Warum? Weil Neugier wohl dazu führte, dass sie aktiver wurden und sich neue Freunde suchten. Dadurch waren sie im Alter seltener einsam, blieben fröhlicher und gesünder.

© Wirtschaftspsychologie aktuell, 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Weiterführende Informationen:

Klaus Wilhelm (2017). Warum sich Neugier lohnt [Abstract]. Gehirn und Geist, 2/2017, 30-33.

Mehr zu Aufmerksamkeit: Hier zwei neue Ausgaben der Wirtschaftspsychologie aktuell bestellen.

Der Themenschwerpunkt „Alles Neuro?“ zu gehirngerechter Arbeit, Risikofreude, Lernstrategien, positivem Denken, Selbstkontrolle, Kaufbereitschaft & Neuro-Marketing.

Den monatlichen Newsletter der Zeitschrift bestellen.

Im Archiv ab 2001 blättern.