Wirtschaftspsychologie aktuell - Zeitschrift für Personal und Management Zum Gratis-Download Professionelles CoachingWirtschaftspsychologie aktuell

Lernen von David Waldman:
Narzisstische Führungskräfte

2. September 2010

Der selbstverliebte Teamleiter mit leichter Tendenz zum Größenwahn wird oft am charismatischsten wahrgenommen. Stimmt das und wenn ja, warum? Untergraben diese Narzissten nicht eher das Gemeinschaftsgefühl?

David Waldmans Führungsforschung

Eine Arbeitsgruppe um David Waldman hat die narzisstische Führungspersönlichkeit jetzt erneut durchleuchtet – abgedruckt in der aktuellen Ausgabe von Personnel Psychology. Der Organisationspsychologe David Waldman beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit Führung. Bekannt ist z.B. seine Metaanalyse zu Alter und Leistung, in der er zeigte, dass die Arbeitsleistung von Hochqualifizierten mit dem Alter zu- statt abnimmt.

In der aktuellen Studie befragten Waldman und sein Team 55 Führungskräfte nach ihrem Narzissmus. Zugleich beurteilten ihre Kollegen das Charisma, das sie ausstrahlten.

Narzissmus und Charisma

Narzisstische Führungskräfte glauben, sie wären Hauptdarsteller der Szene, fühlen sich ausgesprochen intelligent, einzigartig, anderen überlegen und haben ein starkes Bedürfnis nach Macht und Ruhm. Typische Antworten im Narzissmus-Fragebogen sind: „Ich mag es, im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen.“ oder: „Ich bin eine außergewöhnliche Persönlichkeit.“

Charismatische Leader sind inspirierend, motivierend, fesseln durch ihr Auftreten und sind optimistisch und zuversichtlich.

Zukunftsvisionen

Die Annahme der Wissenschaftler: Der Narzissmus bestimmt das Charisma über die Art, wie Führungskräfte über ihre Visionen reden. Also: Narzissten reden gerne grandios. Und das macht sie charismatisch.

Das zeigte sich in der Tat. Allerdings wurden Narzissten nur dann als charismatisch wahrgenommen, wenn ihre Vision über die Zukunft des Unternehmens wir-bezogen war und das Gemeinschaftsgefühl betonte. Und wenn sie vor Aktivität und Leidenschaft nur so sprühte.

Stellten sich Narzissten beim Blick in die Zukunft hingegen selbst in den Mittelpunkt, ging das nicht mit mehr Charisma einher.

Am Gemeinschaftsgefühl arbeiten

Der entsprechende Praxistipps von David Waldman und Kollegen: Wenn sich narzisstische Führungskräfte zum Training bereit erklären – was aufgrund ihres starken Selbstbewusstseins selten vorkommen dürfte – sollten sie an ihrem Gemeinschaftsgefühl arbeiten.

So könnte sich ihre Leidenschaft mit Teamgeist verbinden und dem Unternehmen zum echten Vorteil gereichen.

Wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Weiterführende Informationen:

Benjamin M. Galvin, David A. Waldman & Pierre Balthazard (2010). Visionary communication qualities as mediators of the relationship between narcissism and attributions of leader charisma (Abstract). Personnel Psychology, 63, 509–537.

Waldman, David A. & Avolio, Bruce J. (1986). A meta-analysis of age differences in job performance (Abstract). Journal of Applied Psychology, 71, 33-38.

Mehr zu schwieriger Kommunikation in der Ausgabe "Change"

Zur Ausgabe "Herausforderung Stress"

Zum Schnupper-Abo der Wirtschaftspsychologie aktuell

Zur Newsletter-Anmeldung

Zum Archiv